Gastro Guide Japanese Stuttgart

Tokio Dining Stuttgart

Tokio Dining Stuttgart Thumbnail

Konnichiwa – こんにちは,

nachdem Mittagsessen im Eat Drink Man Woman waren wir noch in der Stadt bummeln, bevor es schließlich zum Tokio Dining ging, um Abend zu essen. Ich war nämlich schon sehr gespannt drauf, weil ich beim Recherchieren bei den ganzen Fotos schon sabberte 😀

Tokio Dining Stuttgart 1

Sobald man in das Restaurant eintritt, fällt einem zuerst den Bar-Bereich in Izakaya-Stil auf und das kleine Restaurant hat sozusagen einen linken und einen rechten Bereich, die Platz für ca. 45 Personen bietet.

Tokio Dining Stuttgart 2

Die Einrichtung ist hier dezent süß / niedlich (かわいい – kawaii) gehalten, man findet immer wieder ein paar kleine Dekorationen, die das Tokio Dining ein bisschen Wohnzimmer-Feeling einhauchte.

Tokio Dining Stuttgart 3

Wir haben schließlich im linken Bereich auf einem großen Tisch mit ein paar Japanern Platz eingenommen, weil leider die anderen Tische, trotz Reservierung, schon besetzt waren. Normalerweise mag ich es überhaupt nicht einen Tisch mit anderen zu teilen, da ich eine gewisse Privatsphäre haben möchte. (In Asien ist es manchmal in kleinen Restaurants bzw. Imbisse gang und gebe) Aber es hat mich diesmal nicht sonderlich gestört.

Tokio Dining Stuttgart 4

Auch die Speisekarten und wurde dementsprechend süß gehalten:

Tokio Dining Stuttgart 5

Nicht nur in der Arbeit trinke ist viel Tee, sondern auch oft in Restaurants, da Tee die Verdauung besser fördert. Deswegen gab es für mich einen Grüntee:

Tokio Dining Stuttgart 6Tokio Dining Stuttgart 6

Neben den zahlreichen Vorspeisen haben wir uns, wie so oft, für Takoyakiたこ(7,80 €) entschieden, da man damit selten etwas falsch macht 🙂

Tokio Dining Stuttgart 6 Tokio Dining Stuttgart 7Takoyaki – たこ

Mein Cousin war nicht sonderlich hungrig und wollte auch kein Fleisch essen, deshalb habe ich ihm eine leichte vegetarishe Udon-Nudelsuppe mit Lauchzwiebel (10,90 €) bestellt 🙂

Udon – うどん ist eine japanische Nudelsorte aus Weizenmehl, Wasser und Speisesalz. Die weiche Nudeln sind weiß bis creme-weiß und haben nicht nur eine gewisse elastische Konsistenz, es sind auch die dicksten Nudeln in der japanischen Küche. Die Udon-Nudeln sind sehr vielseitig einsetzbar, man kann sie sowohl in der Pfanne braten, als auch in einer Suppe servieren. Daheim esse ich sehr viel Udon, weil ich diese Konsistenz, die man nirgendswo wiederfindet, sehr mag 🙂

Tokio Dining Stuttgart 9Udon-Nudelsuppe mit Lauchzwiebel

Auch mein Bruder hatte leider nicht so Hunger (Voll die Luschen :D) Er wählte aus der Speisekarte eine Okonomiyaki (14,50 €).

Okonomiyaki – お好みist ein sehr beliebtes japanisches Gericht, was sehr weit verbreitet ist. Man findet diese japanische „Pfannkuchen“, auch „japanische Pizza“ genannt in sehr vielen japanischen Restaurants. Das Wort Okonomi bedeutet „Geschmack“, „Belieben“ im Sinne von „was du willst“, yaki bedeutet „gebraten“ und gegrillt“. Die Zubereitung der Okonomiyaki wird traditionell auf einer heißen Eisenplatte (Teppan) zubereitet. Die Hauptzutaten sind Mehl, Dashi, Kohl, Ei und Wasser. Serviert wird es mit einer speziellen Okonomiyaki-Soße, japanischer Mayo und Bonitoflocken / Katsuoboshi, Frühlingszwiebel und Ingwer, womit man auch die Takoyaki serviert. Fast jede Region in Japan haben ihre eigenen Varianten, wo sich die Zutaten leicht abweichen.

Tokio Dining Stuttgart 8Okonomiyaki – お好み

Das Tokio Dining bietet auf der Speisekarte das Gericht Tonkatsu (13,80 €), was ich mir unbedingt bestellen wollte, da ich bis jetzt noch keine Gelegenheit hatte, es auszuprobieren.

Einer meiner Lieblingsgerichte aus der deutschen Küche ist auf jeden Fall das Schnitzel. Wusstet ihr, dass die japanische Küche auch ihr eigenes Schnitzel haben? Die japanische Variante heißt Tonkatsu – 豚カツ und ähnelt dem Wiener Schnitzel sehr. Der Hauptunterschied ist, dass es aus Schwein ist und man benutzt für das Tonkatsu kein Paniermehl, sondern eine japanische Art, namens Panko. Der eine oder andere von euch hat wahrscheinlich das Wort schon mal gehört. Panko wird nämlich fast immer für frittierte Sachen aus der japanischen Küche verwendet, wie zum Beispiel die Tempura-Gerichte. Außerdem wird das Tonkatsu nicht im Ganzen serviert, es wird nämlich in mundgerechten Stücken vorgeschnitten. Zum Gericht werden immer Weißkohlstreifen und Reis dazu serviert. Man isst es übrigens nicht mit Ketchup oder Mayo, es gibt nämlich auch für dieses Gericht eine eigene Tonkatsu-Soße, die eine dickflüssige Sojasoße ähnelt.

Tokio Dining Stuttgart 10Tonkatsu – 豚カツ

Die Tonkatsu-Soße wurde hier extra serviert, was ich super finde, da kann jeder für sich selber entscheiden, wie viel man drauf tut. Ich liebe einfach die Tonkatsu-Soße und habe den Behälter leer gemacht xD

Tokio Dining Stuttgart 11

Beim Essen ist mir das Dessert sehr wichtig, weil ich nicht nur süßes mag, ich finde das Essen ist für mich irgendwie nicht vollendet, wenn man keine Nachspeise isst 😀 Natürlich muss das Dessert einem auch ansprechen und Platz dafür muss es auch geben 🙂

Bestellt habe ich mir eine Crêpe mit Matcha-Eis (7,80). Leider war ich etwas enttäuscht, als mein Crêpe kam. Da ich gehofft habe, dass es eine typische japanische Crêpe wird, was ich in Berlin in der Crêpestation bekam. Aber es war trotzdem in Kombination mit dem Matcha-Eis sehr lecker!

Tokio Dining Stuttgart 12

Fazit:
Die Speisekarte im Tokio Dining ist sehr groß und vielfältig. Man sollte hier auf gar keinen Fall Sushi bestellen, weil man hier sehr viele andere authentische Gerichte probieren sollte, die man sonst nicht so leicht bekommt! Sushi kriegt ihr mittlerweile ja überall. Falls ihr Schwierigkeiten bei der Auswahl habt, einfach die Bedienungen fragen, was sie euch empfehlen kann 🙂 Vielleicht sind die bestellten Gerichte von uns auch etwas für euch? 🙂

Die Preise sind hier etwas über dem Durchschnitt, weil es sehr oft der Fall ist, wenn die japanischen Restaurants von Japanern geführt werden. Ich liebe es in solchen Restaurants zu essen, da das Essen von Japanern immer authentischer sind und man bekommt (eigentlich) immer eine sehr gute Qualität. Ich wurde bis jetzt noch nie enttäuscht, deswegen suche ich auch gezielt nach solchen Restaurants. Das Tokio Dining konnte mich auch in diesem Fall sehr überzeugen! Das Essen war nicht nur unglaublich lecker, auch der Service war sehr aufmerksam, man spürte hier einfach diese Gastfreundlichkeit der Japaner.

Wenn ich wieder in Stuttgart unterwegs bin, werde ich auf jeden Fall das Tokio Dining wieder besuchen, um andere neue Gerichte kennenzulernen.

P.S. Da Das Restaurant nur begrenzt Platz bietet, unbedingt vorher reservieren!

Tokio Dining
Steubenstraße 12
70190 Stuttgart
Website
Speisekarte
Facebook
U-Bahn-Station: Schloss- / Johannesstraße

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr
Montag bis Samstag 18:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Sonn- und Feiertag 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Liebt ihr auch Schnitzel wie ich? Dann solltet ihr unbedingt das Tonkatsu probieren! 🙂

Sayounara – さようなら,

euer Foo

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    mii
    30. November 2016 at 17:35

    Ich war da schon fünfmal und beim letzten Mal war das ein Erfolg mit einem Deutschen, der zum ersten Mal japanisch gegessen hat. Bloß find ich die Udon und Ramen-Suppe sehr mild gewürzt. Aber habe mich in den warmen Calpico verliebt *-* absolutes Lieblingsgetränk. Ich wohne seit Oktober gleich in der Nähe *-*
    In Eat Drink Man Woman war ich auch. Korean BBQ ist das Beste *-*

    • Reply
      Foo Hung
      1. Dezember 2016 at 12:24

      Konnte bis jetzt leider noch keine Nudelsuppe probieren. Aber beim nächsten Mal werde ich mir ein Bild davon machen 🙂

      Wusste gar nicht, dass Calpico auch warm schmeckt 😀

  • Reply
    Lintu
    26. August 2016 at 12:00

    Ich war dort vor ca nem Jahr und hatte mir eine Bento bBox bestellt und wurde leider sehr enttäuscht… das Tempura war sehr fettig und fast kalt ,der fisch vom Sashimi war zäh und im Lachs war ne Gräte drin was in meinen Augen garnicht geht bei nem echten Japaner!.. ich habe echt noch nie so eine feste Konsistenz bei nem rohen Fisch gehabt…und ich geh liebend gern Sushi essen und habe daher seeehr viele Restaurants schon ausprobiert..

    • Reply
      Foo Hung
      26. August 2016 at 12:20

      Schade, dass du so eine Erfahrung gemacht hast! Natürlich geht so etwas bei einem Japaner nicht. Vielleicht hast du einen schlechten Tag erwischt, was auch hin und wieder Mal vorkommen kann. Dennoch würde ich das Restaurant (vielleicht) eine zweite Chance geben.

      • Reply
        Lintu
        26. August 2016 at 12:34

        Hab ich auch schon überlegt, aber da ich nur ca 1 mal in 2 monaten in Stuttgart bin und auch nicht sooo das Geld hab, geb ich lieber Geld aus wo ich von überzeugt bin(Kicho und Hiro z.b.) …vllt nach meiner Ausbildung wenn ich mehr geld hab.

        • Reply
          Foo Hung
          21. September 2016 at 13:52

          Ich war vor einige Wochen mit einigen Freunden wieder beim Tokio Dining gewesen und es hat uns wieder sehr überzeugt. 🙂

  • Reply
    Beauty Mango
    13. Juni 2016 at 22:00

    Da möchte ich auch unbedingt mal hin!

    • Reply
      Foo Hung
      15. Juni 2016 at 7:59

      Ja, bin mal gespannt, wie du es findest 🙂

  • Reply
    Thao
    13. Juni 2016 at 13:23

    Das Essen dort sieht riiiichtig geil aus *_*

    http://www.lootieloosplasticworld.de

    • Reply
      Foo Hung
      13. Juni 2016 at 14:25

      Unbedingt besuchen, wenn du mal in Stuttgart bist 😛

    Leave a Reply